CREFOP: www.crefop.ro

CREFOP-e1421696490666CREFOP ist eine NGO, die im Jahr 2006 gegründet wurde und aktiv an der Verbesserung der Qualität allgemeiner und berufsbezogener Bildung sowie an der Entwicklung bewährter Praktiken in diesem Bereich beteiligt ist. Sie fördert aktiv die Grundsätze der Zusammenarbeit und des antidiskriminierenden Zugangs zu Ressourcen verschiedener sozio-ökonomischer Lebensbereiche auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Sie ist eine durch den Nationalrat für Erwachsenenbildung autorisierte Berufsbildungsorganisation und außerdem für Beratung und Arbeitsmarktvermittlung zuständig. Ihre Hauptaktivitäten sind: Sozialforschung, non-formales und informelles Lernen sowie Berufsbildung und -beratung. CREFOP verfügt über 15 Vollzeit Mitarbeitende und mehr als 50 weitere Mitarbeitende. Außerdem fördert sie politische Entwicklungen in Zusammenarbeit mit lokalen Behörden. CREFOP bietet Beratung und Schulungen für bestimmte Zielgruppen wie: Menschen mit Behinderungen, kurz- und langzeitarbeitslose Menschen, Nichterwerbstätige und Menschen ohne abgeschlossene Ausbildung. Darüber hinaus verfügt die Organisation über Erfahrung in Sozialökonomie und soziales Unternehmertum und hat bereits Projekte auf nationaler und internationaler Ebene durchgeführt.

 

BEST: www.best.at

BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH wurde 1990 als unabhängige österreichische Organisation gegründet und bietet Weiterbildungen, berufliche Qualifikationen und Karrieredienstleistungen an. Seine Hauptaktivitäten umfassen die Entwicklung innovativer Ausbildungsprogramme, Beratung & Coaching sowie die Aktivierung von Arbeitssuchenden und Erwerbstätigen. Zu ihrer Zielgruppe gehören vor allem benachteiligte Jugendliche (+16) und Erwachsene, sowie Jugendliche und Erwachsene mit Migrationshintergrund. Die Ausbildungsprogramme sind kundenorientiert und bestechen dadurch, einerseits auf die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes einzugehen und andererseits die einzelnen Situationen, Fähigkeiten und Kompetenzen sowie bisherige Erfahrungen und Lebensumstände der Teilnehmenden zu berücksichtigen. Das Institut hat seinen Sitz in Wien und betreibt sechs Filialen in der Region Wien und Niederösterreich für bis zu 16.000 Teilnehmende pro Jahr (2014). Die innovativen Trainingsprogramme für verschiedene Zielgruppen beinhalten eigene pädagogische und didaktische Ansätze und Materialien, insbesondere für die soziale Integration, Selbstreflexion sowie Stärkung und Motivation, aber auch IKT-basierten Methoden, die ständig aktualisiert werden.

 

BRAINSTORMING Ltd: www.brainstorming.gr

BrainStorming wurde 1993 in Athen gegründet und bietet Beratung, Lern- und Trainingsangebote im öffentlichen, halböffentlichen und privaten Bereich an. Das Unternehmen ist in folgenden Bereichen tätig: Dienstleitungen für GeneraldirektorInnen, Marketing – Sales, Schulungsbereich, Verfahren – Systeme, Finanzen, Personalmanagement, Qualitätssysteme, Buchhaltung, europäische Programme und Informationssysteme.
Zu den Kunden von BrainStorming gehören Unternehmen und Institutionen des öffentlichen Bereichs, Versicherungsunternehmen sowie örtliche und regionale private Unternehmen verschiedener Bereiche.
BrainStorming ist qualitätsorientiert und verwendet ein eigens entwickeltes Qualitätssystem gemäß ISO 9001:2008. Diese Anforderungen gelten als das Minimum, das von einem Unternehmen zu leisten ist, um jeden Aspekt der Kundenzufriedenheit mit den technischen und Consultingdienstleitungen zu gewährleisten. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein Umweltmanagementsystem entwickelt, das auf dem Standard EN ISO 14001:2004 basiert. Durch seine Anwendung demonstriert das Unternehmen seine Bereitschaft zu Umweltschutz und nachhaltiger Entwicklung. Der nächste Schritt für BrainStorming war die Entwicklung und Implementierung eines „Total Quality Managements“ (EFQM Excellence Model), welches zweimal (2003, 2006) vom EFQM als „Committed to Excellence“ und 2009 mit der größten Anerkennung „Recognized for Excellence 4 star“ ausgezeichnet wurde.
BrainStorming bietet eine Bandbreite von Consultingdienstleistungen für Unternehmen, die es diesen ermöglicht, ihren Kunden integrierte Dienstleistungen zu gewährleisten und alle Aspekte eines Projekts vollständig abzudecken. Als solches ist BrainStorming einzigartig positioniert, um sowohl Erwachsenenbildung als auch Management Aspekte von GOAL zu der Partnerschaft beizusteuern, wie spezialisierte Expertise in Management, Qualität und Monitoring, mit einer gewissen Erfahrung in Personalmanagement und einem klaren Bezug zu Erwachsenenbildung und Kapazitätsaufbau.

 

 

Institut de Haute Formation aux Politiques Communautaires asbl:

logo IHFIHF, Institut de Haute Formation aux Politiques Communautaires asbl ist eine NPO, die 2004 in Brüssel (Belgien) gegründet wurde. Das Hauptziel von IHF ist, die Gesellschaft (einschließlich Non-Profit und örtliche Organe) zu unterstützen für die Entwicklung einer breiteren internationalen Kooperation durch Aktivitäten des spezialisierten Trainings über europäische Politik und die Verbreitung europäischer Werte.
Eine der Maßnahmen, um dieses Ziel zu erreichen besteht in der Organisation hochgradig spezialisierter Kurse und Seminare, die auf die Entwicklung europäischer Projekte fokussieren. Die Kurse behandeln EU Politik und Gesetzgebung, internationale Beziehungen und Projektmanagement und fördern die Möglichkeit, an EU geförderten Projekten mitzuwirken.
IHF organisiert außerdem Exkursionen nach Brüssel für junge AbsolventInnen, örtliche GemeindevertreterInnen, Klein- und Mittelunternehmen, Universitäten und fördert Mobilität auf unterschiedlichen Trainingsebenen. Seit 2004 organisierte IHF mehr als 40 Studienreisen nach Brüssel für mehr als 500 Personen.
Darüber hinaus ist IHF seit 2004 Partner (als Gastgeberorganisation) in Mobilitätsprojekten, die von verschiedenen nationalen sowie EU Programmen gefördert werden, wie etwa Leonardo da Vinci und Erasmus für Jungunternehmer. Durch diese Rolle entwickelte IHF fachliche Erfahrung in Berufs- und anderen Beratungstätigkeiten, etwa durch den Erfahrungsaustausch mit Entsendeorganisationen oder der Analyse von Bedarf und Ambitionen von PraktikantInnen, deren Karrierepfade nach Beendung der Praktika weiterverfolgt wurden.
IHF bietet weitere Unterstützung durch die kontinuierliche Überwachung von EU Gesetzen und europäischen Aktivitäten und die konsequente Verbreitung damit verbundener Information sowie Unterstützung bei der Suche nach Partnern und Netzwerkbildung.
Dank der Präsenz von IHF (VoG) in Brüssel konnten innerhalb der Organisation Erfahrungen gesammelt werden in punkto Verbreitungs- und Valorisierungsaktivitäten auf EU Level, durch Kontakt mit MEPs, anderen europäischen Vereinen und Institutionen, Stakeholdern, Konsumentengruppen etc.

 

 

Enoros Consulting Ltd: www.enoros.com.cy

 
ENOROS Consulting Ltd wurde 2006 gegründet und ist eine der wichtigsten Firmen für Unternehmensberatung und Projektmanagement in Zypern. Das Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, qualitativ hochwertige Dienstleistungen für die zypriotische Gesellschaft, die öffentliche Verwaltung und ihre Regierungen bereitzustellen.
Die Kernkompetenzen, die sich in einer Reihe von erfolgreich durchgeführten Projekten bewährten, sind:
• Langjährige Erfahrung in der politischen Beratung auf allen Regierungsebenen, vor allem in Bezug auf Fragen der sozialen, lokalen und regionalen sowie kulturellen Entwicklung, Förderung von Verbindungen und Synergien mit der Zentralregierung, inter- und intrasektoraler Kommunikation auf zentraler lokaler und regionaler Ebene und Zusammenarbeit unter Reformstrategien. Die Erfahrung des Unternehmens beinhaltet außerdem die Reform und Modernisierung der öffentlichen Verwaltung, zusammen mit staatlichen Institutionen auf zentraler und regionaler Ebene.
• Wesentliche Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von qualitativer Forschung, der damit verbundenen Verarbeitung der Ergebnisse und deren Schlussfolgerungen über das Unternehmen sowie das Management von relevanten Projekten für öffentliche Stellen in Zypern und im Ausland.
• Wesentliche Erfahrung im Einsatz von EU-Strukturfonds für Projekte, die die regionale Entwicklung fördern. Dazu gehört auch umfangreiches Management Know-How bezüglich Ressourcenzuteilung (der EU-Mittel), Politikgestaltung, die Einrichtung von transparenten Verfahrensrichtlinien sowie die Überwachung der Einhaltung und Haftung.
• Personalplanung und Entwicklung durch Karrieremanagement, Monitoring und Evaluation, Gestaltung und Umsetzung von kundenspezifischer (zugeschnitten auf verschiedene Zielgruppen) berufsbezogener Bildung und lebenslangen Lernen. Dazu gehört auch die Entwicklung und Bereitstellung von Lehrmaterial und Lehrplänen, praktische (serviceeigene) Ausbildungsmethoden, Trainingsmethoden für TrainerInnen, Verwaltungsdienstleistungen, Marketing und Kommunikation für Bildungsprogramme, Entwicklung von Lernsoftware und Multimediaanwendungen für Bildungszwecke, Managementinformationssysteme und Softwaredesigns für Monitoring und Evaluation der Trainings etc.

 

 

COMPUTER TECHNOLOGY INSTITUTE & PRESS DIOPHANTUS: www.cti.gr

 

Computer Technology Institute und Press „Diophantus“ (CTI) ist ein Forschungs- und Technologieinstitut mit Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung in der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Besonderer Wert wird auf die Entwicklung und den Einsatz von konventionellen und digitalen Medien für Bildung und lebenslanges Lernen gelegt, wie Lehrmaterialien in elektronischer und Printform, Administration und Verwaltung des griechischen Schulnetzwerks und die Unterstützung der Organisation sowie den Betrieb der elektronischen Infrastruktur des griechischen Ministerium für Bildung, lebenslanges Lernen, Glaubensgemeinschaften und sämtliche Bildungseinheiten. Es wurde 1985 gegründet und wird von dem griechischen Ministerium für Bildung, lebenslanges Lernen und religiöse Angelegenheiten betreut. Auf der Grundlage dieser Interessengebiete waren Forschungsteams und Abteilungen des CTI innerhalb der letzten 20 Jahre mehrmals an nationalen und europäischen Projekten beteiligt, wie etwa: ESPRIT, Telematics, Integra, Environment, eLearning Initiative, IST (mehr als 40 Projekte), Interreg, Innovative actions, Ten Telecom, Growth, Leonardo, LLP KA3/ICT, Adapt, Socrates, Craft, Marie Curie, Nationales Programm für Wettbewerbsfähigkeit, Nationales Programm für Forschung und Technologie, Projekte aus dem griechischen Ministerium für Bildung, Nationales Programm der Informationsgesellschaft und privat finanzierte Projekte.
Das „Zentrum für Telematik und Anwendungen für die Regionalentwicklung“ (Abk. Telematik Zentrum) von CTI „Diophantus“ Computer Technology Institute & Presse, wurde mit dem Hauptziel gegründet, die regionale Entwicklung durch die effektive Nutzung der neuen IKT für die Region zu verbessern. Die grundlegenden Ziele dieser Abteilung sind:
• Als Hebel für die regionale Entwicklung und interregionalen Zusammenarbeit zu fungieren.
• Die Durchführung angewandter Forschung für die Entwicklung und Unterstützung von spezialisierten IKT-Anwendungen für öffentliche und private regionale Sektoren (in Westgriechenland).
• Entwicklung, Unterstützung und Betrieb von Informationssystemen, die nützlich für Bildungsaktivitäten in Griechenland sind.
Die Hauptaktivitäten des Telematik-Zentrums sind:
• Konzeption und Umsetzung der regionalen Entwicklung und der interregionalen Zusammenarbeit im Rahmen mehrerer europäischer und nationaler Initiativen und Programme.
• Betreiben fortschrittlicher Forschung in punkto Telematik-Lösungen.
• Entwurf, Entwicklung und Betrieb von Telematikdiensten für das griechische Ministerium für Bildung, lebenslanges Lernen und religiöse Angelegenheiten.

 

Stowarzyszenie Integracja i Rozwoj: www.sir.com.pl

 

Der Verband für Integration und Entwicklung (SIR) wurde am 21. Juni 2001 in Kielce, Polen registriert. Die Tätigkeit des Verbands konzentriert sich auf die Entwicklung der örtlichen Gemeinde. Unterstützt werden Initiativen der örtlichen Gemeinde für Kultur und die Förderung des nationalen Erbes. Weitere Themen sind Sport, Freizeit, Umweltschutz, Gesundheitsförderung, Sozialdienste, Verbesserung der Rehabilitation von Menschen mit Behinderung und die Entwicklung von Bildung, Wissenschaft und Technologie. Unsere Hauptziele sind: Aktionen zur Entwicklung der Zivilgesellschaft, die Verbesserung der Chancen für den sozialen Dialog und Plattformen für die Kommunikation der örtlichen Gemeinde mit nationalen und internationalen AkteurInnen. Außerdem werden Bewusstseinsbildung und die Förderung der Integration und der Zusammenarbeit mit der Europäischen Union, die Verbesserung der Einrichtung von Partnerschaften und Kooperationen zwischen EU-Ländern und den neuen Mitgliedstaaten und Osteuropa gefördert. Unterstützt werden alle Initiativen, die sich an die örtlicher Entwicklung und die Verbesserung des sozialen und wirtschaftlichen Bereichs richten, wie die Entwicklung des lokalen Unternehmertums und der Erwerbstätigkeit. Außerdem setzt sich SIR dafür ein, die Arbeitslosigkeit zu senken, indem Menschen ohne Beschäftigung unterstützt, neue Arbeitsplätze geschaffen und die Kooperationen zwischen ArbeitgeberIn und UnternehmerIn gefördert werden. Außerdem werden Projekte initiiert zur Entwicklung des Unternehmertums, für die Einführung eines Systems für die finanzielle Förderung von Klein- und Mittelbetrieben, für die nachhaltige Entwicklung in ländlichen Gebieten, einschließlich ländlicher Wirtschaft und nationaler Denkmalschutz, die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums in Einklang mit den EU-Vorschriften, Maßnahmen zum Umweltschutz, Sozialhilfe und Rehabilitation von Menschen mit Behinderung, benachteiligten und von Armut betroffenen Menschen, die von soziale Marginalisierung gefährdet sind. Ebenso werden wissenschaftliche Aktivitäten und die Integration von Menschen, die mit dem Leitbild des Vereins übereinstimmen, gefördert. Eine Plattform wurde geschaffen für alle Initiativen, die auf den Erfahrungsaustausch und die Verbesserung der Zusammenarbeit mit den relevanten AkteurInnen ausgerichtet ist und den Dialog zwischen den BürgerInnen und den Institutionen der Europäischen Union unterstützt.

Seit 2001 führte der Verband 22 Projekte, die durch den der Fonds der Europäischen Union, Human Capital Operational Programme, gefördert wurden, durch. SIR ist aktiv an nationalen und internationalen Projekten beteiligt. Außerdem führt SIR pädagogische Aktivitäten durch, um den Integrationsprozess mit der Europäischen Union zu fördern und die Zusammenarbeit mit den Ländern Mittel- und Osteuropas zu stärken. Durch seine Aktivitäten unterstützt SIR lokale Initiativen durch den Austausch von Erfahrungen und der Animierung zur Zusammenarbeit zwischen zivilgesellschaftlichen AkteurInnen. Ein weiterer Sektor hat sich Projekten im Bereich des Arbeitsmarktes verschrieben, um Arbeitssuchende durch Schulungen, Praktika und Subventionen darin zu unterstützen, ihr eigenes Unternehmen gründen.